Haarwuchsmittel: Test und Erfahrungen

HaarwuchsmittelWillkommen auf unserer Seite, auf der wir uns mit dem Thema “Haarwuchsmittel” beschäftigen. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Haarwuchsmitteln, die entweder von außen wirken oder als Nahrungsergänzungsmittel, durch orale Einnahme, von innen. Im Laufe der Jahre haben wir viele Haarwuchsmittel getestet und können nun durch diese langjährigen Erfahrungen zeigen, was wirklich gut gegen Haarausfall hilft.
Der erblich bedingte Haarausfall wird verursacht durch eine vererbte Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegen ein Abbauprodukt von Testostoron, nämlich DHT (DiHydroTestosteron). Ab der Pubertät produziert der Mann verstärkt Testosteron, wodurch natürlich auch mehr DHT vorhanden ist. Dieses Steroidhormon greift bei vererbter Überempfindlichkeit die Haarwurzeln des Haupthaares an und schwächt sie so sehr, bis sie nicht mehr fähig sind ein Haar zu erzeugen.
Dem kann man durch unterschiedliche Haarwuchsmittel mehr oder weniger gut entgegenwirken. Die zuverlässigsten Haarwuchsmittel möchten wir Ihnen hier ein wenig näher vorstellen. Aber natürlich vergessen wir auch nicht, was Großmutter für Hausmittel gegen Haarausfall für uns bereithält. :)

So hat der Haarausfall ein Ende

In der Praxis hat sich eine Kombination aus zwei Produkten, nämlich zur äußeren und inneren Form der Anwendung, als äußerst zuverlässig und stark in der Wirkung herausgestellt. Mit der folgenden Kombination ließen sich großartige Ergebnisse erzielen. Der Haarausfall wurde damit nämlich nicht nur gestoppt, sondern auch das Wachstum neuer Haare wurde angeregt.

Wer die maximale Wirkung erzielen möchte, der sollte unseren Erfahrungen nach die folgenden beiden Produkte in Kombination nutzen:

Zur inneren Anwendung: PROFOLAN

ProfolanPROFOLAN ist ein Nahrungsergänzungsmittel und wird täglich eingenommen. Es stärkt die Haarwurzel auf natürliche Weise indem es sie optimal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Die Einnahmen von PROFOLAN stellt eine sehr gute Grundlage dar, um den Haarausfall zu stoppen. Profolan verdankt seine Effektivität der innovativen Mischung von natürlichen Inhaltsstoffen- der Grow3 Formel, die vor allem für die Stimulation des Haarwuchses verantwortlich ist, aber auch für deren Festigung der natürlichen Farbe. Zusätzlich kann man im Inhalt von Profolan Vitamine und Mineralinhaltsstoffe finden, die das DHT blockieren und damit zur Verbesserung des Blutkreises auf der Kopfhaut und zur Stärkung der Haarfollikel führen.
Zahlreiche klinische Untersuchungen bestätigen die positive Wirkung von Profolan auf die Haare bei Männern. Bei 9 von 10 Anwendern tritt nach 3 Monaten regelmäßiger Einnahme eine deutliche Reduktion des Haarausfalls bis hin zum vollkommen Stopp desselbigen ein. Es reichen 2 Kapseln täglich, um einen wirksamen Kampf mit dem Haarausfall aufzunehmen!
Die Effektivität von Profolan beruht auf der Verwendung von natürlichen Inhaltsstoffen, die keine Nebenwirkungen verursachen. Mehr zu Profolan gibt’s in unserem Testbericht: Profolan Test

Zur äußeren Anwendung: Minoxidil bzw. Regaine

RegaineKurz vorweg: Minoxidil ist der betreffende Wirkstoff und Regaine das von uns empfohlene Produkt, weil es als Schaum erhältlich ist und sich so die Anwendung komfortabler gestaltet. So lange das Produkt aber auf Minoxidil (5%) beruht, ist der Effekt auf den Haarausfall derselbe.
Hier sind wir weit weg von natürlichen Inhaltsstoffen: Der Wirkstoff Minoxidil war eigentlich als Mittel zur Bekämpfung von Bluthochdruck geplant. In einer Testreihe konnte man bei den Probanden dann aber verstärkten Haarwuchs feststellen, weswegen man die Forschung dann kurzerhand in diese Richtung verlagert hat. Und das war gut so, denn mit Minoxidil haben wir nun eines der wenigen Haarwuchsmittel, die auch wirklich wieder neue Haare sprießen lassen. Minoxidil wird zwei Mal täglich auf die Kopfhaut aufgetragen. Der Wirkstoff Minoxidil dringt so über die Kopfhaut in die Haarwurzeln ein und hemmt dort die schädliche Wirkung von DHT. Auf diese Weise können sich die Haarwurzeln erholen, wodurch die Haare nicht nur wieder länger und dicker werden, sondern auch schon eigentlich verschwundene Haare wieder neu sprießen können.  Auch hier sollten sich bereits nach 3 Monaten der Anwendung erste Ergebnisse einstellen. Mehr über Minoxidil gibt es in unserem Testbericht zu erfahren: Regaine Test

Regaine bzw. Minoxidil wurde beispielweise auch schon von Pro7 in einem Haarwuchsmittel Test genauer geprüft:

Ergänzend, falls einem das Geld egal ist

Zwar hat der Laserkamm im Haarwuchsmittel Test von Pro7 keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielt, allerdings braucht man dieses Gerät nun auch nicht gänzlich abschreiben. In alleiniger Anwendung ist die Nutzung eines Laserkamms sicher zu wenig um dem Haarausfall entgegenzuwirken, aber man kann diese Behandlung ergänzend zu der Kombination von Profolan und Regaine verwenden. Denn egal was bei dem Test von Pro7 herausgekommen ist, die Bestrahlung mit Multi-Dioden-Lasern im Low-Energy Bereich hat auf jeden Fall einen positiven Effekt auf die Haarwurzeln, auch wenn es den Haarausfall nicht alleine stoppen kann.
Wer also genug Kleingeld sein Eigen nennt und alle Möglichkeiten ausschöpfen will, der kann auch noch ergänzend einen Laserkamm verwenden. Wichtig ist in jedem Fall aber, dass man ein qualitativ hochwertiges Produkt verwendet. Das um 85€, welches im Test von Pro7 verwendet wurde, zählt nicht dazu. Wir empfehlen den Foliactive Laser; dieser gilt als gemeinhin momentan bester Laserkamm und ist im mittleren Preissegment angesiedelt. Mehr über den Foliactive Laser gibt es hier: Foliactive Laser

Ursachen von Haarausfall

Haarausfall kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Für gewöhnlich unterschiedet man aber zwischen erblich-bedingtem und krankheits-bedingtem Haarausfall. Am häufigsten tritt aber bei Männern die genetische Alopezie, also der erblich bedingte Haarausfall auf.
Um die Ursachen von Haarausfall möglichst genau eingrenzen zu können, empfiehlt sich in jedem Fall ein Besuch beim Arzt. Durch folgende Bluttests ist es nämlich möglich, die tatsächlichen Ursachen ziemlich genau zu eruieren: Blutbild, Blutsenkung, Schilddrüsen- und Nierenfunktionsparameter, Eisen im Serum, Eisenbindungskapazität, Zink und Selen aus dem Vollblut, Calcium aus dem Serum und dem Vollblut, Transaminasen und Immunglobulin E (IgE)-Spiegel.
Mehr über die Ursachen von Haarausfall finden Sie hier: Ursachen von Haarausfall

Großmutters Tipps

In unserer Rubrik Großmutters Tipps zeigen wir Ihnen natürliche Wege zur Stärkung des Haares
und Hausmittel die es schon zu Zeiten von Großmutter gab. Denn was alt ist, ist nicht immer schlecht. Beispielsweise kann man das Haar stärken, indem man es mit einer selbst hergestellten Eier-Haarkur behandelt.
Doch Großmutter hat noch viele weitere Tipps auf Lager. Davon können Sie sich aber selbst überzeugen.