Großmutters Haarwuchsmittel

Haarkur mit Ei

2 Eier in eine Tasse warmes Wasser schlagen. Die Mischung in das nasse Haar massieren und nach 5 bis 10 Minuten mit temperiertem Wasser ausspülen. Achtung: Nicht mit zu heißem Wasser auswaschen, sonst könnten die Eier gerinnen und es wird unmöglich sie wieder aus dem Haar zu bekommen.

Knoblauch

Gegen Kahlköpfigkeit im Anfangsstadium sind Einreibungen der kahlen Stellen mit frisch ausgepresstem Knoblauchsaft von gutem Erfolg. Dies sollten Sie aber nur machen wenn Sie nicht mehr vorhaben an diesem Tag auszugehen.

Kamillentee

Gegen Haarausfall (besonders bei blonden Frauen) helfen Kopfwaschungen mit starkem Kamillentee, regelmäßig durchgeführt.

Brennnessel

Gegen Haarausfall sind 200 g Brennnesselwurzeln, 1/2 Liter Essig und 1 Liter Wasser, eine halbe Stunde gekocht, ein vorzügliches und billiges Mittel. Dreimal wöchentlich die Kopfhaut damit einreiben.

Ernährung

– Vitamin A: Ganz wichtig für Wachstum von Haut und Haar ist das Vitamin A, bzw. das Retinol. Es sorgt dafür, dass das Haar kräftig wächst und geschmeidig bleibt.
– Vitamin C: Mit Hilfe von Vitamin C gelangt Eisen zu den Haarwurzeln.
– Vitamin H: Dieses Vitamin bewirkt unter anderem, dass sich die Schüppchen am Haarschaft eng zusammenschließen. Das Haar ist stark und glänzt.
– Eisen: Eisen ist Bestandteil des Blutfarbstoffs Hämoglobin und verantwortlich für den Sauerstofftransport im Blut. Es bringt den lebenswichtigen Energiespender Sauerstoff in jede Körperzelle, also auch in die Haarwurzeln.
– Kupfer: Kupfer wird benötigt für eine intakte Haarstruktur.
– Proteine: Haare bestehen aus dem Protein Keratin. Diese hornähnliche Substanz baut sich zu einem großen Teil aus Proteinen auf, dem Grundgerüst aller Zellen.